Angebote zu "Charles" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Sammlermünzen Reppa Gold-Set History of Monaco,...
Bestseller
1.129,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Einzigartiges Gold-Set zur Geschichte Monacos Das Fürstentums Monaco wird erstmals von einer Goldmünzen-Kollektion im 0,5-Gramm-Format gewürdigt. Jede Münze der Kollektion ?Histoire de Monaco? ist einer Etappe der Geschichte Monacos gewidmet. Die Motive erstrahlen in reinem .9999 Gold und in der höchsten Prägequalität ?Polierte Platte?. Die einzelnen Motive im Überblick Grundsteinlegung ? 1215 Am 10. Juni 1215 wurde der Grundstein der genuesischen Grenzfestung auf dem Felsen von Monaco gelegt. Eroberung Monacos ? 1331 1331 gelang es den Grimaldis, den Küstenstreifen zu erobern. Charles I. führte als Erster den Titel eines Herrn von Monaco. Unabhängigkeit ? 1512 Lambert, Herr von Monaco, erreichte 1489 die monegassische Unabhängigkeit. Spielbank-Lizenz ? 1863 Den Grundstein für Monacos heutigen Wohlstand legte Fürst Charles Iii. im Jahre 1863. Er gründete die Société des Bains de Mer, die mit dem Bau eines Spielkasinos neue Einnahmequellen erschließen sollte. Erster Grand Prix ? 1929 Das erste Autorennen in Monaco fand am 14. April 1929 statt. Ab 1955 wurde der Große Preis von Monaco zu einem festen Bestandteil der Formel-1-Weltmeisterschaft. Fürst Rainier Iii. ? 1949 Von Mai 1949 bis März 2005 war Louis Henri Maxence Bertrand Rainier Grimaldi regierender Fürst von Monaco. Er folgte als Rainier Iii. seinem Großvater auf den Thron. Hochzeit ? 1956 Fürst Rainier Iii. lernte den Hollywood-Star Grace Kelly und heiratete ihn am 19. April 1956. Zirkusfestival ? 1974 1974 gründete Fürst Rainier Iii. das Internationale Zirkusfestival von Monte-Carlo, das seitdem jährlich stattfindet. Beitritt zur UNO ? 1993 Für Monaco war es ein großer Erfolg als die UN-Vollversammlung das Fürstentum am 28. Mai 1993 offiziell zum 183. Mitglied der Vereinten Nationen wählte. Fürst Albert II. ? 2005 Am 31. März 2005 wurden die Regierungsgeschäfte Monacos auf Albert II. übertragen. Anlagegold mit Zertifikat Das Bundesfinanzministerium hat die Kollektion ?Histoire de Monaco? als Anlagegold eingestuft und darum von der Mehrwertsteuer befreit. Doch die Verfügbarkeit der aufsehenerregenden Gold-Kollektion ist begrenzt: Nur 1.000 Kollektion weltweit wurden ausgegeben. Die strenge Limitierung, die Echtheit der Münzen und die Reinheit des Goldes werden durch ein Begleitbuch mit Zertifizierung garantiert. Die Kollektion wird in einer edlen Präsentations-Kassette geliefert. Ein einmaliges Highlight für Ihre Sammlung - jetzt online sichern! Kurzbezeichnung: 10x 0,5 g Goldmünzen-Set - History of Monaco Limitierung: 1.000 Sets Münznominal: 10x 1000 Francs GNF Ausgabeland: Guinea Prägezeit: 2020 Numismatische Daten: 10x 0,5 g .9999 Gold je 11 mm Ø Erhaltungen: Polierte Platte (Pp) Avers: diverse Motive Revers: Wappen Zubehör: Originalverpackung, Echtheitszertifikat

Anbieter: HSE24
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Einfluss der Gospelmusik auf den Jazz zwisc...
97,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In seinem ¿Jazzbuch¿ schreibt Joachim Ernst Behrendt: ¿Musiker wie Milt Jackson, Horace Silver, Ray Charles haben in der zweiten Hälfte der fünfziger Jahre eine Soul-Welle ausgelöst, die ihre entscheidenden Impulse aus der Gospelmusik bezog...¿ Als begeisterter Gospelliebhaber und Chorleiter regte mich diese Aussage an, konkret nach diesen Impulsen zu fragen. Es interessierte mich, welche Elemente die Komponisten und Solisten aus der Gospelmusik übernahmen und in ihr Spiel integrierten. Bei der Untersuchung musste ich wegen der Vielzahl der Musikstile die Bereiche des Jazz eingrenzen. Ich beschränke mich auf die Musiker des sogenannten ¿Hardbop¿, da hier der Einfluss der Gospelmusik am stärksten spürbar war. Von diesen Musikern ging im Wesentlichen die von Behrendt genannte Soul-Welle aus, die danach viele Musiker beeinflusste. Zunächst beschreibe ich geschichtlich die Entstehung der Gospelmusik und stelle ihre musikalischen Merkmale ausführlich dar. Zur Verdeutlichung habe ich jeweils Hörbeispiele angefügt. Anschliessend gehe ich drei prägende Werke des Hardbop chronologisch durch, in denen der Einfluss der Gospelmusik zum Tragen kommt: - ¿The Preacher¿ von Horace Silver. - ¿Moanin¿¿ von Bobby Timmons. - ¿This Here¿ von Cannonball Adderley. Die ¿Transkriptionen stammen von den Aufnahmen der ersten Erscheinungen der Stücke. Die Analysen der Kompositionen und Soli sollen die Elemente repräsentativ herausstellen, die von der Gospelmusik in den Jazz übernommen worden sind. Die Jazzmusiker, die für diese Stücke als Komponisten oder Interpreten stehen, sollen kurz vorgestellt und nach ihrer Beziehung zur Gospelmusik befragt werden. Weiterhin werden andere Musiker dieser Zeit im Hinblick auf das vorliegende Thema beleuchtet. Der bedeutendste Stil im Jazz der 40er Jahre war der Bebop. Anfang der 50er Jahre folgte eine Weiterführung aller Errungenschaften des Bebop in mehrere Richtungen. Zum Einen wurde die Rhythmik intensiviert, woraus sich Konzepte entwickelten, die in ungeraden Taktarten und polymetrischen Rhythmen z.B. von Max Roach, Art Blakey, Dexter Gordon u.a. realisiert wurden. Ebenso entwickelten sich improvisatorische und harmonische Weiterführungen der im Bebop gebräuchlichen Harmonik. Komponisten liessen auch Stilelemente aus afrikanischen, afrokubanischen oder brasilianischen Kulturen in den Jazz einfliessen. Zum anderen waren da Musiker wie Lennie Tristano, Lee Konitz, Miles Davis u.a., die nach der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Creed Herrendüfte Original Vetiver Soap 150 g
Angebot
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Original Vetiver Soap gehört zu der Herrenpflegeserie gleichen Namens des Traditionsunternehmens Creed. In seiner über 250-jährigen Geschichte war Creed der bevorzugte Lieferant des europäischen Hochadels. 1854 zogen die Parfümeure von London nach Paris. Fürst Rainier von Monaco orderte zu seiner Hochzeit mit Grace Kelly den exklusiven Duft Fleurissimo. Inzwischen hat das Unternehmen in dem provencalischen Parfümstädtchen Grasse eine Niederlassung. Die Duftkreationen stehen gemäß der Firmenphilosophie dem Auftraggeber fünf Jahre exklusiv zur Verfügung, bevor sie in dem allgemein zugänglichen Duftportfolio auch einem größeren Konsumentenkreis zugänglich gemacht werden. Original Vetiver Soap - ein wahrhaft royaler DuftIn die Seife ist das Logo der Firma geprägt: drei königliche Federn, der Namenszug mit den sich kreuzenden Klingen aus dem C und dem D sowie das Jahr der Firmengründung, 1760. Die handgeschöpfte Seife schäumt gut auf und hinterlässt auf der Hand einen angenehmen Hauch des Original Vetiver Bouquets. Ingwer, Mandarine und Bergamotte bestimmen die Kopfnote. Die Herznote dominieren Vetiver aus Haiti, Sandelholz aus dem indischen Mysore und Lilien aus Florenz. Die Basisnote beherrschen Moschus und Amber. Robert Redford und Prinz Charles sind prominente Benutzer der royalen Duftkompositionen aus dem Hause Creed.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Die Stadtdarstellung in Baudelaires 'Fleurs du ...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Französisch - Literatur, Werke, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Baudelaire und die Folgen: Die moderne französische Lyrik, Sprache: Deutsch, Abstract: Charles Baudelaire gilt als einer der bedeutendsten französischen Dichter und Kunstkritiker des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 1857 erschien sein umfangreichstes lyrisches Werk Les Fleurs du Mal, in dem der Dichter die Abgründe der menschlichen Seele darlegt. Der Gedichtzyklus handelt vom modernen Grossstadtmenschen und dessen Ennui, einer mit Widerwillen, Unlust und Verdruss verbundenen Entfremdung gegenüber dem Dasein. Zunächst deutete nichts darauf hin, dass mit Baudelaires Les Fleurs du Mal eine neue Epoche in der europäischen Lyrik beginnen sollte. Die Rezeption des Werkes ist bekannt: Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Erstausgabe wurde Baudelaire wegen Gotteslästerung und Be-leidigung der öffentlichen Moral zu einer Geldstrafe verurteilt und musste sechs seiner Ge-dichte, die als besonders unmoralisch eingestuft wurden, zurückziehen. Walter Benjamin hat die beunruhigende Wirkung der Gedichte erstmals literaturwissenschaft-lich und geschichtlich begründet. Anhand von Baudelaires Schriften sowie der Tableaux pari-sens, einer Sammlung von 18 Gedichten in Les Fleurs du Mal, formulierte Benjamin Kriteri-en, die als typisch 'modern' zu bewerten sind und wies dem Dichter damit einen neuen Stel-lenwert in der französischen Literaturwissenschaft zu. Baudelaire wird allgemein als Vorbereiter der modernen Lyrik betrachtet, weil er sein Zeit-schicksal zum Thema macht und es darin verarbeit. (vgl. Friedrich 1992: 36). Laut Benjamin war Paris die 'Hauptstadt des 19. Jahrhunderts' und Baudelaire ihr Dichter. In den Tableaux parisiens schildert Baudelaire seine Eindrücke der Stadt Paris und bringt die Befindlichkeit der Grossstadtmenschen mit an Magie grenzender Sprachbeherrschung zum Ausdruck. Mit den Tableaux parisiens entsteht in Frankreich Mitte des 19. Jahrhunderts eine neuartige, durch die Erfahrung der Grossstadt geprägte Lyrik. Ziel dieser Arbeit ist es Baudelaires Wahrnehmung und Darstellung der Grossstadt Paris an-hand ausgewählter Gedichte der Tableaux parisiens zu untersuchen. Da Baudelaire immer wieder gerne als 'Dichter der Moderne' zitiert wird, behandelt das zweite Kapitel dieser Ar-beit die moderne Kunstauffassung des Dichters. Es folgt eine kurze Präsentation des Gedicht-bandes Les Fleurs du Mal. In Kapitel 4 werden sechs Gedichte aus den Tableaux parisiens analysiert. Es soll gezeigt werden, wie und mit welchen konkreten Mitteln Baudelaire die Stadt Paris darstellt...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Einfluss der Gospelmusik auf den Jazz zwisc...
59,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In seinem ¿Jazzbuch¿ schreibt Joachim Ernst Behrendt: ¿Musiker wie Milt Jackson, Horace Silver, Ray Charles haben in der zweiten Hälfte der fünfziger Jahre eine Soul-Welle ausgelöst, die ihre entscheidenden Impulse aus der Gospelmusik bezog...¿ Als begeisterter Gospelliebhaber und Chorleiter regte mich diese Aussage an, konkret nach diesen Impulsen zu fragen. Es interessierte mich, welche Elemente die Komponisten und Solisten aus der Gospelmusik übernahmen und in ihr Spiel integrierten. Bei der Untersuchung musste ich wegen der Vielzahl der Musikstile die Bereiche des Jazz eingrenzen. Ich beschränke mich auf die Musiker des sogenannten ¿Hardbop¿, da hier der Einfluss der Gospelmusik am stärksten spürbar war. Von diesen Musikern ging im Wesentlichen die von Behrendt genannte Soul-Welle aus, die danach viele Musiker beeinflusste. Zunächst beschreibe ich geschichtlich die Entstehung der Gospelmusik und stelle ihre musikalischen Merkmale ausführlich dar. Zur Verdeutlichung habe ich jeweils Hörbeispiele angefügt. Anschließend gehe ich drei prägende Werke des Hardbop chronologisch durch, in denen der Einfluss der Gospelmusik zum Tragen kommt: - ¿The Preacher¿ von Horace Silver. - ¿Moanin¿¿ von Bobby Timmons. - ¿This Here¿ von Cannonball Adderley. Die ¿Transkriptionen stammen von den Aufnahmen der ersten Erscheinungen der Stücke. Die Analysen der Kompositionen und Soli sollen die Elemente repräsentativ herausstellen, die von der Gospelmusik in den Jazz übernommen worden sind. Die Jazzmusiker, die für diese Stücke als Komponisten oder Interpreten stehen, sollen kurz vorgestellt und nach ihrer Beziehung zur Gospelmusik befragt werden. Weiterhin werden andere Musiker dieser Zeit im Hinblick auf das vorliegende Thema beleuchtet. Der bedeutendste Stil im Jazz der 40er Jahre war der Bebop. Anfang der 50er Jahre folgte eine Weiterführung aller Errungenschaften des Bebop in mehrere Richtungen. Zum Einen wurde die Rhythmik intensiviert, woraus sich Konzepte entwickelten, die in ungeraden Taktarten und polymetrischen Rhythmen z.B. von Max Roach, Art Blakey, Dexter Gordon u.a. realisiert wurden. Ebenso entwickelten sich improvisatorische und harmonische Weiterführungen der im Bebop gebräuchlichen Harmonik. Komponisten ließen auch Stilelemente aus afrikanischen, afrokubanischen oder brasilianischen Kulturen in den Jazz einfließen. Zum anderen waren da Musiker wie Lennie Tristano, Lee Konitz, Miles Davis u.a., die nach der [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Die Stadtdarstellung in Baudelaires 'Fleurs du ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Französisch - Literatur, Werke, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Baudelaire und die Folgen: Die moderne französische Lyrik, Sprache: Deutsch, Abstract: Charles Baudelaire gilt als einer der bedeutendsten französischen Dichter und Kunstkritiker des 19. Jahrhunderts. Im Jahre 1857 erschien sein umfangreichstes lyrisches Werk Les Fleurs du Mal, in dem der Dichter die Abgründe der menschlichen Seele darlegt. Der Gedichtzyklus handelt vom modernen Großstadtmenschen und dessen Ennui, einer mit Widerwillen, Unlust und Verdruss verbundenen Entfremdung gegenüber dem Dasein. Zunächst deutete nichts darauf hin, dass mit Baudelaires Les Fleurs du Mal eine neue Epoche in der europäischen Lyrik beginnen sollte. Die Rezeption des Werkes ist bekannt: Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Erstausgabe wurde Baudelaire wegen Gotteslästerung und Be-leidigung der öffentlichen Moral zu einer Geldstrafe verurteilt und musste sechs seiner Ge-dichte, die als besonders unmoralisch eingestuft wurden, zurückziehen. Walter Benjamin hat die beunruhigende Wirkung der Gedichte erstmals literaturwissenschaft-lich und geschichtlich begründet. Anhand von Baudelaires Schriften sowie der Tableaux pari-sens, einer Sammlung von 18 Gedichten in Les Fleurs du Mal, formulierte Benjamin Kriteri-en, die als typisch 'modern' zu bewerten sind und wies dem Dichter damit einen neuen Stel-lenwert in der französischen Literaturwissenschaft zu. Baudelaire wird allgemein als Vorbereiter der modernen Lyrik betrachtet, weil er sein Zeit-schicksal zum Thema macht und es darin verarbeit. (vgl. Friedrich 1992: 36). Laut Benjamin war Paris die 'Hauptstadt des 19. Jahrhunderts' und Baudelaire ihr Dichter. In den Tableaux parisiens schildert Baudelaire seine Eindrücke der Stadt Paris und bringt die Befindlichkeit der Großstadtmenschen mit an Magie grenzender Sprachbeherrschung zum Ausdruck. Mit den Tableaux parisiens entsteht in Frankreich Mitte des 19. Jahrhunderts eine neuartige, durch die Erfahrung der Großstadt geprägte Lyrik. Ziel dieser Arbeit ist es Baudelaires Wahrnehmung und Darstellung der Großstadt Paris an-hand ausgewählter Gedichte der Tableaux parisiens zu untersuchen. Da Baudelaire immer wieder gerne als 'Dichter der Moderne' zitiert wird, behandelt das zweite Kapitel dieser Ar-beit die moderne Kunstauffassung des Dichters. Es folgt eine kurze Präsentation des Gedicht-bandes Les Fleurs du Mal. In Kapitel 4 werden sechs Gedichte aus den Tableaux parisiens analysiert. Es soll gezeigt werden, wie und mit welchen konkreten Mitteln Baudelaire die Stadt Paris darstellt...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot